Krankentagegeld – Private Krankenversicherung & Loss of Licence
Chipkarte

Die meisten Angestellten in der Flugsicherung haben aufgrund ihrer Gehaltsstruktur die Wahl zwischen der Privaten Krankenversicherung und der Gesetzlichen Krankenversicherung. Wer über der Versicherungspflichgrenze der Krankenversicherung bzw. Jahresarbeitsentgeltgrenze (66.600 €) verdient - nicht zu verwechseln mit der niedrigeren "Beitragsbemessungsgrenze" -, wechselt meistens aufgrund verschiedenster Motive in die Private Kranken­versicherung. Wer also privatversichert ist, kümmert sich automatisch um das Thema Krankentagegeld. Aber auch für Azubis an der Akademie ist das Thema höchst interessant, da hierbei nur reduzierte Gesundheitsfragen gestellt werden.

Fluglotsen

FDB & FMP

FS-Ingenieure

FS-Techniker

zFIS

Flugberater

Lohnfortzahlung

Leider nehmen zu viele Fluglotsen und andere erlaubnispflichtig Beschäftigte der Flugsicherung das Thema Krankengeld bzw. Krankentagegeld auf die leichte Schulter. Die Wahrscheinlichkeit, überhaupt einmal ernsthaft krank zu werden und dann auch noch über einen längeren Zeitraum als sechs Wochen (gesetzlich festgeschriebener Lohnfortzahlungszeitraum) wird als äußerst niedrig eingeschätzt. Manch einer ignoriert es vollends. In meinem persönlichen Umfeld, aber auch innerhalb des Kollegiums kommt "das böse Erwachen" meistens dann, wenn man selbst betroffen ist. Die monatlichen Ausgaben - meist nur die fixen - belaufen sich auf mehrere Tausend Euro. Insbesondere in Familien, aber auch bei Singles oder Paaren ist das keine Ausnahme. Nach der Lohnfortzahlung des Arbeitgebers ist Schluss. Dann springt das Krankengeld der gesetzlichen Krankenversicherung ein. Das maximale Krankengeld beträgt allerdings nur ca. 3.000 Euro netto! Wer hier keine Absicherung für den Ernstfall getroffen hat, kann bereits nach kurzer Zeit in ernsthafte finanzielle Schieflage geraten.

Reicht das Krankengeld?

Menschen, die sich entscheiden, gesetzlich krankenversichert zu bleiben, sollten sich unbedigt mit dem Thema Krankengeld und Krankentagegeld intensiv beschäftigen! Es herrscht der weitverbreitete Irrglaube, das Krankengeld der Krankenkassen fängt einen krankheitsbedingten Lohnausfall komplett auf. Dies ist nicht der Fall! Das Krankengeld beträgt immer nur maximal 70 % des Nettoentgelts und bemisst sich immer höchstens an der Beitragsbemessungsgrenze der GKV (4.987,50 €). Liegt auch dein Gehalt oberhalb dieser Beitragsbemessungsgrenze der Krankenversicherung, klafft eine mit steigendem Gehalt immer größer werdende Finanzierungslücke auf.

Krankengeld

Die obige Grafik verdeutlicht ganz grob, wie groß dein Einkommensverlust bei längerer Krankheit aussehen kann. Zur groben Orientierung kannst du dein Brutto-Gehalt am unteren Rand des Diagramms ablesen (addiere dein gesamtes durchschnittliches Bruttogehalt incl. evtl. Zulagen und variablen Zuschlägen für Wochenend-, Feiertags- und Nachtarbeit sowie dein auf den Monat umgeschlagenes Urlaubs- und Weihnachtsgeld). Bei diesem gesamten Netto Gehalt in der Grafik kannst du nun ablesen, wie hoch dein Netto Krankengeld höchstes ist. Daraus ergibt sich dann die Differenz zu deinem bisherigen Nettogehalt: deine Einkommenslücke bei längerer Krankheit. Diese Grafik sowie die dargestellte Berechnungsmethode soll dir einen ungefähren Blick darauf geben, wie schnell und ernsthaft du in finanzielle Schwierigkeiten geraten kannst.

viel Geld für wenig Beitrag

Für eine genauere Berechnung deines Einkommensverlusts empfehle ich diesen Krankengeldrechner. Eine monatliche Absicherung (zusätzlich zum Krankengeld) von bspw. 3.300 Euro kostet eine 24-jährige Fluglotsin in der Regel weniger als 36 Euro Monatsbeitrag. Den Einkommensverlust von bspw. 3.300 Euro über einige Wochen oder gar Monate aus Gespartem kompensieren zu können oder zu wollen, ist sicher ehrenhaft. Ist es aber auch durchdacht, vorausschauend und zielgerichtet? Und ist am Ende wirklich genügend Kapital vorhanden, um es für diesen Einkommensverlust verwenden zu können? Du weißt schließlich heute noch nicht, ob, wann und wie lange dich eine Erkrankung treffen wird. Sorge lieber vor und sichere dein volles Gehalt auch bei längerer Krankheit ab. Damit du beim Gesundwerden eine Sorge weniger hast!

Sparen oder absichern?

Manche Menschen wollen bei einer Versicherung immer "etwas raus" haben. Auch wenn das nicht mein Ansatz ist, möchte ich diesem Gedanken hier einmal nachgehen. Der Gegenwert des einen Monat lang ausgezahlten Krankentagegeldes, also die im obigen Beispiel versicherten 3.300 Euro, entspricht fast genau der Summe aus 7 Jahren und 8 Monaten Krankentagegeldbeiträgen (36 Euro x 92 Monate = 3.312 Euro). Mit anderen Worten: mehr als 7 Jahre Versicherungsbeiträge sparen reicht dann gerade einmal für einen Monat Einkommensverlust. Aus deiner "Ersparnis" wäre der erste Monat einer längeren Erkrankung nach Ende der Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber abgedeckt. Nicht selten werden Krankentagegelder über einen Zeitraum von bis zu drei Jahren benötigt. Du kannst dir nun weiter selbst ausrechnen, wieviel Kapital du benötigen würdest, um diese Einkommenslücke aus deinem Gesparten stemmen zu können - nur um ca. 36 Euro mehr im Monat sparen zu können. Vorsorgen rechnet sich immer!

Gesundheitsprüfung

Die korrekte Beantwortung aller Gesundheitsfragen im Versicherungsantrag ist von großer Bedeutung im späteren Leistungsfall. Bei biometrischen Versicherungen lassen sich einige Probleme durch eine professionelle Aufarbeitung der Gesundheitsdaten bereits im Vorfeld lösen. Egal ob Loss of Licence oder Krankenversicherung - die Gesundheitsprüfung stellt einen ganz besonderen Aspekt deines Versicherungsantrags dar. In meinem Blogbeitrag "Gesundheitsprüfung" habe ich dir alle wesentlichen Informationen zusammengestellt. Hier kläre ich auch, warum du Hausaufgaben von mir bekommst.

PKV Option - ideal kombiniert

Du bist oder bleibst gesetzlich krankenversichert und hast erkannt, dass ein Krankentagegeld trotzdem unverzichtbar für dich ist? Durch die umfangreiche Gesundheitsprüfung bei Antragstellung lohnt es sich auf jeden Fall, das Krankentagegeld mit der PKV Option zu kombinieren. An die PKV Option werden dieselben medizinischen Anforderungen wie an das Krankentagegeld (Ausnahme: "KT für Azubis") gestellt. So kannst du neben dem Wechsel in die Private Krankenversicherung auch private Krankenzusatzversicherungen ohne erneute Gesundheitsprüfung aus der PKV Option entwickeln. Für in der Regel unter 10 Euro Monatsbeitrag bleibst du äußerst flexibel krankenversichert, hast immer einen Fuß in der PKV-Tür und kannst im Ernstfall immer noch problemlos beispielsweise eine ambulante, stationäre oder Zahnzusatzversicherung als gesetzlich Versicherter abschließen.

Azubis mit besonderem Angebot

Azubis an der Akademie mit tariflichem Gehalt können ihr Krankentagegeld mit deutlich reduzierten Gesundheitsfragen und direkt online abschließen. Schaue dir dazu bitte die "KT-Aktion für Azubis" an!

Was mich ausmacht

Mein Beratungsansatz liegt nicht darin, dir bunte Werbeflyer zu präsentieren oder Wildes zu versprechen. Ich zeige dir auch die Schwachstellen der infrage kommenden Tarife. Denn DIE perfekte Versicherung gibt es nicht! Ich möchte dafür sorgen, dass du eine fundierte Entscheidung über alle Vor- und Nachteile lebensbegleitender Verträgen treffen kannst.

Großen Wert lege ich auf eine professionelle Aufarbeitung deiner Gesundheitsdaten. Mit dieser Vorgehensweise unterscheide ich mich deutlich von vielen anderen Vermittlern. Auch wenn diese Methode etwas zeitaufwendiger ist und auch du dich etwas intensiver mit deinem gesundheitlichen Verlauf beschäftigen musst, dient sie vor allem einem Zweck: Damit du dich im Leistungsfall auf deine Versicherung verlassen kannst!

Fehler in der PKV

13 Dez. 2022 Blog

Gesundheitsprüfung

09 Dez. 2022 Blog

eine richtig gute PKV

27 Dez. 2022 Blog

individuell

dein Anspruch, deine Absicherung

modern

mit ausführlicher Onlineberatung

transparent

Abzüge wie Steuern einfach erklärt

nachhaltig

rechtssichere, digitale Abschlüsse

professionell

Versicherung und Flugsicherung vereint

neutral

Leistungslücken offen dargestellt

der Flugsicherer

darauf vertrauen Kunden seit Jahren

der FlugsichererRobert Seifert • Versicherungsmakler & Flugdatenbearbeiter • 01578 - 130 3000info@flugsicherer.de • Lachenweg 26b • 76139 Karlsruhe

Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.